App-Review: Waking Up with Sam Harris

Aus der Serie «Die besten Meditations-Apps». Wie komme ich über­haupt auf die Idee, dir vorschla­gen zu wollen, welches die beste App sein soll?

Ob und wie eine Meditation wirkt, empfin­den alle ein wenig anders. In einer kurzen Serie portrai­tiere ich eine Hand voll Apps, zeige deren Vorzüge und Eigenheiten auf. Vielleicht bleibst du bei der einen oder ande­ren hängen. Dann hast du deine beste Meditations-App wohl gefun­den – zumin­dest für den Moment.

Ich mag Sam Harris, seinen Podcast und seine Ansichten. Seine App ist einfach aufge­baut. Zuerst machst du den Waking Up-Course. Der dauert 50 Tage. Hier lernst Tag für Tag während je 10 Minuten die Basics und entwickelst mit ihm deine eigene einfach Meditations-Praxis.

Einmal abge­schlos­sen erwar­tet dich jeden Tag eine frische Meditation von wahl­weise 10 oder 20 Minuten. Wie eine kleine Wundertüte. Auf die 50 Meditationen des Waking Up-Kurses hast du natür­lich immer noch Zugriff. Ebenso auf eine Metta-Meditations-Serie und ein paar Dutzend «Lessons», wie Sam sie nennt. Das sind kurze Essays oder Meditations-Anweisungen, Teile aus seinen (übri­gens wirk­lich lesens­wer­ten) Büchern und Denkanstösse.

Techniken und Einflüsse: Mindfulness Meditation mit verschie­de­nen Einflüssen und Nuancen, Metta und sogar einzelne Anweisungen zu Walking Meditation.
Kleines Extra: Seine Frau Annaka (übri­gens selbst gefei­erte Buchautorin) leitet eine Serie Kindermeditationen an.
Sprachen: Englisch
Kosten: 15$/Monat oder 120$/Jahr

Wenn du nicht zufrie­den bist nach 50 Tagen, Geld zurück. Wenn du dir die App wirk­lich nicht leisten kannst, E‑Mail an ihn. Du erhältst den Zugang kosten­los.

Die App und weitere Informationen gibt es hier.

Als näch­stes (in ca. 2 Wochen) schreibe ich über die Ten Percent Happier App. Willst du nicht verpas­sen? Dann abon­niere gleich meinen Newsletter da unten 👇.

Übrigens: Ein paar Warnhinweise zum sinn­vol­len Gebrauch von Meditations-Apps habe ich hier verfasst 😉.

Was meinst du dazu?