Feeling Yintastic Today?

Was du über Yin Yoga wissen musst.

Yin Yoga gehört zu den eher chil­lig anmu­ten­den Yoga-Stilen. Die langen Dehnungen wirken easy können aber mit der Zeit ganz schön inten­siv werden. Sie haben eine ganz bestimmte Wirkung auf den Körper.

Yin Yoga ist gehört zu den eher chil­lig anmu­ten­den Yoga-Stilen. Die Posen werden in der Regel 3–5 Minuten gehal­ten und finden darum meist am Boden in liegen­den, sitzen­den oder abge­stütz­ten Positionen statt. Die langen Dehnungen wirken eher easy können aber mit der Zeit ganz schön inten­siv werden. Sie haben eine ganz bestimmte Wirkung auf den Körper.

Durch die sehr lang­same und anhal­tende Dehnung werden Bindegewebe, wie Faszien, Bänder, Sehnen und Gelenke so gezielt und scho­nend bean­sprucht, dass diese gestärkt und nicht zu fest gestresst werden. Eine Regeneration tritt ein. Auch deine Organe wie Leber, Nieren, Herz und Co. krie­gen etwas davon mit und können akti­viert werden.

Vor allem eignet sich Yin Yoga auch für deine Achtsamkeitspraxis. Du hast genü­gend Zeit und Ruhe, deinen Geist auf deinen Körper einzu­stel­len.

Vorbereitung für deine Yin Klasse

Du soll­test am glei­chen Tag keine inten­sive Sporteinheit gehabt haben und deine Muskeln soll­ten zu Beginn der Sequenz kalt sein. Also kein Warmup nötig und wenn möglich kein Race in die Klasse. Yin Yoga eignet sich ideal am Morgen gleich nach dem Aufstehen wird aber oft auch am Abend prak­ti­ziert, weil man dabei so gut runter­fah­ren kann.

Trinke nicht zu viel und iss lieber 1–2 Stunden vorher nichts. Eine Tasse Tee steht bereit. Ein paar Datteln retten dich vor der Unterzuckerung.

Nach der Klasse

Je nach Beanspruchung wirst du gleich nach der Klasse manch­mal auch verzö­gert kleine Nachwirkungen spüren (ähnlich einem Muskelkater). Am näch­sten Tag fühlst du dich viel­leicht sogar ein wenig stei­fer. Alles easy. Dein Körper ist fragi­ler, arbei­tet und schützt dich vor zu schnel­len Bewegungen. Gib ihm nach einer Yin Klasse gutes gesun­des Essen und achte darauf ordent­lich Wasser oder Tee zu trin­ken.

Einschränkungen

Im Yin Yoga ist extrem wich­tig, dass du in deiner Praxis selbst erkennst, was du deinem Körper zumu­ten kannst. Yin Yoga ist nur sanft, wenn du es auch sanft prak­ti­zierst. Wenn du Verletzungen oder Eingriffe hattest, die viel­leicht noch nicht ganz verheilt sind, lass es mich drin­gend Wissen. Vor allem Knie und Rücken müssen geschont blei­ben. Es gibt viele alter­na­tive Posen, die ich dir anbie­ten kann.